xugs 20: Schematron QuickFix (SQF) von Nico Kutscherauer

SQF-Logo

Seit über zwei Jahren können nun Schematron-Entwickler mit Hilfe der Erweiterungssprache Schematron QuickFix (SQF) dem User die Möglichkeit bieten, ihre Fehler mit einem Klick zu korrigieren. Zeit, um einen genaueren Blick darauf zu werfen.

Der Initiator und Hauptentwickler von SQF, Nico Kutscherauer, wird am kommenden Freitag, den 17.11.2017 einen kurzen Überblick über SQF auf dem diesjährigen <markupforum/> anbieten. Wir freuen uns, dass er sich darüber hinaus bereit erklärt hat, das Thema im Rahmen der xugs

am Mittwoch, den 29.11.2017, um 18.30 Uhr

noch einmal etwas ausführlicher zu behandeln.

Im Rahmen unserer User Group wird er Ihnen zeigen, wie die vom W3C-standardisierte Sprache funktioniert und wird Ihnen Anwendungsbeispiele und die zwei existierenden Implementierungen vorstellen: Die Oxygen Basis-Implementierung und das Escali Oxygen Plugin.

Weitere Informationen zu SQF finden Sie auf der SQF-Website oder indem Sie dem SQF Project auf Twitter folgen.

Das Treffen findet wie immer in Raum 204 der Hochschule der Medien in Stuttgart-Vaihingen statt. Im Anschluss an den Vortrag ist ein Tisch im La Bruschetta für uns reserviert.

Wir freuen uns auf rege Teilnahme und Diskussion,
die xugs-Moderatoren

Advertisements

#xugs: Gültige Dokumente = korrekte Dokumente? Qualitätssicherung von XML-Dateien: DTD – Schema – Schematron – RelaxNG

Mit diesem Thema eröffnete am 23.05.2012 Manuel Montero Pineda das erste XUGS-Treffen. 33 Fachleute aus Stuttgarter Verlagen und Vorstufebetrieben kamen an der HdM Stuttgart zusammen. Und … es war ein richtig guter Abend.

Zitate des Abends:

Verlage fragen die Satzbetriebe gern, warum sie nur TDT können

 

Wir sind hier unter uns, Bücher sollen nicht schön, sondern strukturiert sein

 

Ein Standard ist ein Standard

 

RelaxNG ist wie Video 2000, das bessere System das sich nicht durchsetzen wird

 

Das Auftakt-Event war ein voller Erfolg fürs engagierte Orga-Team!
Nochmals vielen Dank, auch an Marko Hedler für die Gastfreundschaft an der HdM! Manuel Monteiro Pineda beschrieb sehr präzise die 3 Stufen der Prüfung von XML-Daten (Wohlgeformtheit, Validität und Business-Rules/Konsistenz) und die Vor- und Nachteile der 3 Grammatik-Notationen (DTD, XSD und Relax NG).Durch Praxisbeispiele war der Vortrag gut nachvollziehbar und bot auch für erfahrene X-Worker(innen) interessante Informationen. Der lebendige Austausch unter den anwesenden Kolleg(inn)en (vor allem aus Verlagen und der Druckvorstufe) direkt nach dem Vortrag und im Restaurant Columbus zeigte, dass die Gelegenheit, Erfahrungen zu teilen, sehr sinnvoll ist. (Wolfgang Schindler / PONS)